Kabel verlegen

Kabel im Fertighaus verlegen

Es gibt gleich zwei Dinge, die das Kabel verlegen recht einfach machen. Zum einen die Holzständerbauweise und dazu etwas sehr Angenehmes. Im Obergeschoß ist ein Spalt zwischen den Ständerwänden und Decke für die Dampfbremsfolie, den wir verwenden können.

Tipp: Diese Arbeit eignet sich als Angabe bei der Bank als Muskelhypothek.

Damit auch alles rund läuft, hier die wichtigsten Basics und Fragen.

Video: Kabel selbst verlegen

 

Welches Kabel verlegen wir?

Wir verlegen NYM-J Kabel. Das ist eine Mantelleitung mit Grün / Gelber Schutzader. Ihr bekommt dieses im Baumarkt oder meist deutlich günstiger bei Amazon. Abgesehen von den Hauptzuleitungen, verlegen wir meist 1,5mm² oder 2,5mm² Kupferleitungen.

  • 3x 1,5mm² – Hauptsächlich für Licht und einfache Steckdosen. Es können mehrere Steckdosen angesteuert werden. Abgesichert wird das Kabel mit 10A ( 16 geht auch, wird aber nicht empfohlen ). Daraus ergibt sich eine Last von 2400 Watt.
  • 3x 2,5mm² – Wird häufig als Zuleitung für Küchen oder Handtuchwärmer genommen. Wir haben zum Beispiel 3 Kabel mit 3×2,5mm² in die Küche gelegt.
  • 5×1,5mm² wird häufig für Taster- und Wechselschaltungen eingesetzt. Es kann aber auch für einen Herd oder Backofen passen. Dazu bitte die Beschreibung lesen. Wir haben es auch als Steuerkabel für die Heizungsthermostate und für die Drehstromsteckdose im Garten genommen.
  • 5x 2,5mm² – Hauptsächlich für Herd, Backofen und Drehstrom.

 

Wichtig: Verlegezonen.

Kabel werden nur in bestimmten Bereichen verlegt. Diese nennt man Verlegezonen. Diese verlaufen senkrecht und waagerecht in jedem Zimmer. Das verhindert, dass andere Handwerker eure Kabel anbohren. Falls doch, ist es ihr Problem. Verlegt ihr nicht in den Verlegezonen, dann ist es euer Problem. Hier das Bild mit den Abständen.

 

Bedenkt aber, dass eure Zimmeraufteilung in den einzelnen Etagen unterschiedlich sein kann. Da wir nur eine 2,5cm Spanplatte dazwischen hatten, muss man etwas aufpassen, wo man etwas befestigt.

 

Verlegen in der Decke

Da ist normalerweise viel Platz, besonders bei abgehängten Decken. Nutzt hier Haken und Butterflys, damit es ordentlich verlegt ist. Durchbrüche immer da machen, wo keine tragenden Wände sind.

 

Verlegen in der Wand

Entsprechend der Verlegezonen, könnt ihr das Kabel normal in der Wand verlegen. Ihr könnt Holzbalken durchbohren, sofern es KEINE tragenden Wände sind. Außerdem sollte das recht mittig sein. Schalter und Dosen werden immer von oben gerade nach unten zur Dose gezogen.

 

Kabel beschriften

Beschriftet alle Kabel an beiden Enden! Ihr habt sonst ein hübsches durcheinander. Nehmt einen wasserfesten Stift.

Bitte beachten:

  • Normal sollte bei euch zu diesem Zeitpunkt noch keine Strom irgendwo sein. Falls doch, Sicherheitsvorschriften beachten.
  • Kabel NICHT knicken, sondern immer schön im Bogen verlegen
  • Keine tragenden Wände anbohren
  • Lieber paar mehr Steckdosen einplanen

 

Mehr folgt >>

 

 

(Visited 157 times, 1 visits today)