Heizung – Auswahl, Förderungen und Ideen

Heizung

Themenspecial >> Heizung für Bauherren

Als Bauherr ist es eine der teuersten Posten, aber auch schwierig zu entscheiden. Gas ist in der Anschaffung günstig, aber langfristig teuer. Geht man dann lieber auf Biomasse oder doch Wärmepumpe? Wie sieht es aus mit Pufferspeicher, Solarthermie oder Kamin mit Wassertasche? Und dann gibt es dafür noch satte Förderungen und wie kombiniert man diese am besten?

In den folgenden Beiträgen werden wir das genauer aus Sicht des Bauherrn klären. Allerdings ist durch den Bauboom und dem damit verbundenen Handwerkermangel jede Menge Bewegung drin, was sich besonders auf die Preise auswirkt.

Welche Entscheidung ist da am besten?

Hier geben wir euch die Tipps die ihr braucht, damit ihr die richtige Entscheidung treffen könnt. Dabei geht es um die Investitionskosten, laufende Kosten, wie zukunftsfähig etwas ist und welche Vor- und Nachteile eine Heizungsart hat.

Hauptthemen:

  • Die Pelletheizung oder auch Biomasseheizung
  • Die Wärmepumpe / Luft, Wasser und Erde
  • Gasheizung und deren Varianten
  • Kombinierte Heizungen
  • Kamin mit Wassertasche
  • Die Wärmepumpe mit Photovoltaik, Solarthermie und Pufferspeicher
  • Der Pufferspeicher
  • Solarthermie
  • Was kostet eine Heizung im Detail
  • Welche Förderungen gibt es und wie kombiniert man diese?
  • Heizen zum Nulltarif dank Photovoltaik?

 

Meine Erfahrungen zur Heizung in Kurzform

Würdest du zu einem Elektriker gehen und fragen, welche Heizung die Richtige ist? Warum sollte man dann auf die Aussagen eines Hausbau-Verkäufers hören? Das beschreibt in etwas das typische Dilemma. Kein Hausbauer kennt sich in allen Gewerken und Bereichen aus. Daher ist mein Tipp neben den Informationen aus dem Netz: Geht zu mehreren Heizungsbauern und lasst euch beraten. Fragt vor allem:

  • Welche Heizungsarten es gibt
  • Welche zusätzlichen Optionen sind möglich ( Solar, Wassertasche, Puffer usw. )
  • Was wird davon gefördert?
  • Wie sind die laufenden Kosten von Brennmaterial bis Schornsteinfeger

Jeder hat seine Spezialgebiete und wird euch das schmackhaft machen. Man erklärt es euch, setzt Argumente ein und so merkst du schnell, was du eigentlich haben willst und kannst im Internet schauen, ob das Empfohlene wirklich was für dich ist. Ja es ist nervig, aber die Investitions- und Folgekosten können dadurch dramatisch sinken.

Ihr solltet ebenfalls im Auge behalten, woher eure Energie kommt und wie da die Preisentwicklung ist. Auf Gas wird es zum Beispiel die CO2 Steuer geben, Solar ist kostenlos, aber die Technik dazu kostet Geld. Man findet dazu zwar immer Beispielrechnungen, aber oft fehlt da was.

Die Heizung im laufenden Betrieb

Und täglich grüßt der Schornsteinfeger…. Eine Heizung kostet auch nach dem Hausbau Geld und zwar nicht nur für die benötigte Energie. Schornsteinfeger, Wartung und Reparaturen schlagen recht regelmäßig auf.