KfW 2020 – Das ist ab Januar neu für KfW 55 und KfW 40

KfW 2020

Das Jahr 2020 fängt gut an. Die Nachricht von den verbesserten Leistungen bei den KfW Krediten kam nicht überraschend. Durch die CO2 Bepreisung waren neue Anreize fast schon vorprogrammiert. Diese fielen auch unerwartet deutlich aus 😉 . Da wir schon gebaut haben, schauen wir da schon etwas neidvoll auf diejenigen, die das nun mitnehmen können. Gratulation an euch!!!

KfW 2020 – Das ist neu in Kurzform

  • Energieeffizientes Sanieren wird um 20% Kreditbetrag erhöht und es gibt einen Tilgungszuschuss von 12,5%
  • Energieeffizient sanieren wird stärker unterstützt.
  • Energieeffizientes Bauen ( 153 ) ird die Kreditsummer erhöht und es gibt deutlich mehr Tilgungszuschuss.
  • Auch Nichtwohngebäude erhalten mehr Geld

 

Das gibt es beim Bau eines KfW Hauses 2020 / Förderkredit 153

Auch wenn das überarbeitete Fördersystem auf den ersten Blick gut aussieht, so sehe ich auch Probleme. Aber zuerst die guten Informationen.

Heizung und Solar wird auch besser gefördert, wird aber nun gänzlich von der Bafa übernommen. Vielleicht etwas mehr Papierkram, aber dürfte sich in der Kombi lohnen.

Mit dem prozentualen Tilgungszuschuss bei der KfW kommt man auf stattliche Werte und da es mehr Kreditgeld gibt, auch noch mal etwas mehr on top. Bei den aktuellen Preisen für einen Neubau, hilft wirklich alles, was man nutzen kann und besonders die KfW 40 Plus bietet krasse Sparmaßnahmen. Da fragt man sich, warum nicht früher?

 

Das ist neu – Details:

Die Rahmenbedingungen sind noch nicht online, daher vermute ich, dass diese gleich bleiben oder nur leichte Änderungen erfahren. Ich ändere das hier, sobald es etwas Neues gibt.

KfW-Effizienshaus 55 ab Januar 2020

Das KfW 55 Haus ist der Einstieg und das haben wir damals auch genommen. Da es damals noch die KfW 70 Häuser gab, haben wir eine solche Hülle gekauft und mit einem eigenen ( nicht Massa Haus ) Energieberater unser Haus auf die KfW 55 getrimmt. Heute gibt es 20.000€ mehr Zuschuss, also 120.000€ und 15% Tilgungszuschuss. Das wären 18.000€ und reduziert euren KfW Kredit auf 102.000€

KfW-Effizienshaus 40 ab Januar 2020

Auch hier wurde der Kreditrahmen auf die 120.000€ gehoben und es gibt einen Tilgungszuschuss von 20%. Das wären dann satte 24.000€ und reduziert den KfW-Kredit auf 96.000€.

 

KfW-Effizienshaus 40 Plus ab Januar 2020

Offensichtlich bleibt man der Strategie für die Plus Variante treu. Dabei erzeugt man mit dem Haus mehr Energie, als man selber braucht und stellt diese der Allgemeinheit zur Verfügung. Das bekommt man natürlich bezahlt. Aber auch hier gibt es 120.000€ je Wohneinheit und bis zu 25% Tilgungszuschuss. Das sind 30.000€ und reduziert den Baukredit auf 90.000€. Speist man zusätzlich Solarenergie in das Netz, erhält man aktuell noch 10-11 Cent je Kw/h.

 

Zinsen ab Januar 2020

Da bin ich mal gespannt. Aktuell sind es ja 0,75% mit 10 Jahren Sollzinsbindung. Aber das bekommt man auch auf dem freien Markt. Bisher lag man ja eher unter dem marktüblichen Zins, aber viel Spielraum ist eh nicht. Vielleicht geht es auf 0,5% zurück.

Interessant wäre es auch, wenn man die Sollzinsbindung von 10 auf 15 oder gar 20 Jahre machen würde. Das wäre für die Planungssicherheit wichtig.

Sobald es die neuen Daten gibt, werde ich die hier veröffentlichen.

 

Vorteil von 2 Wohneinheiten

Bei den Zuschüssen pro Wohneinheit, könnten besonders die 40 Plus Häuser profitieren. Ich habe schon 2 Generationenhäuser gesehen und dann würde man 60.000€ Tilgungszuschuss bekommen und grad Solaranlagen sind so günstig wie noch nie.

Aber es muss zwingend im Kaufvertrag so festgehalten werden, dass es 2 Wohneinheiten sind. Die 1,5 Variante zählt nicht oder nur anteilig.

 

Kritik an der KfW 2020

Ich finde es gut, dass nun mehr gefördert wird und man damit auch noch weniger CO2 produziert, sowie beim Heizen spart. Aber das Bauen noch attraktiver machen bedeutet auch, dass man noch mehr Grundstücke braucht, mehr Handwerker usw. Wenn ich sehe, was heute Grundstücke und Fertighäuser kosten und das wird dank der CO2 Steuer ja noch mehr, dann könnten diue Preisanstiege die Förderung ganz oder teilweise auffressen.

Dann wäre wieder ein Vorteil zunichte gemacht.

(Visited 1.304 times, 1 visits today)