Baugenehmigung – Ablauf und Tipps

Baugenehmigung – So geht es am einfachsten

Freundlich, aber schnell-schnell. Eine der Kombinationen, die man beim Hausbau so gar nicht brauchen kann. Bei den Fertighäusern hat man halt nicht die Wahl und bekommt jemanden zugeteilt. Das muss nicht immer gut sein. Unserer war recht schusselig und es flog erst auf, nachdem der Bauantrag durch war.

Architekt als Vertrauensperson

Als Architekt ist man Berater und muss die Wünsche des Kunden, mit den aktuellen Bauvorschriften des Bundeslandes und dem Bebauungsplan abgleichen. Als Kunde muss man sich daher darauf verlassen können, dass man gut beraten wird. Scheinbar bekommen die Architekten nur wenig Geld vom Hausanbieter und müssen das über Masse kompensieren, was zu schnell-schnell führt und zu Fehlern führen kann, so mein Eindruck.

Prüft alles nach! Stimmen Farben, Höhen, die Vorgaben aus dem Bebauungsplan usw. Wenn nicht, müsst ihr ggf. den Bauantrag ändern und noch einmal in die Bauämter geben. Das kostet Zeit und Geld.

Baugenehmigung

  1. Schaut vor dem Grundstückskauf, wie der Bebauungsplan aussieht und ob das mit euren Wünschen kombinierbar ist. Falls ihr dort etwas bemerkt, was euch gar nicht gefällt, ruft bei dem zuständigen Bauamt an und fragt, ob oder wie man das durch die Baugenehmigung bekommt. Die können euch zwar keine direkte Zusage machen, aber kennen die Chancen für Ausnahmen.
  2. Plant mit dem Architekten zumindest grob euer Bauvorhaben und stellt eine Bauvoranfrage. Wir haben das ohne den Architekten gemacht, sonst wären da Wochen vergangen. Ruft einfach im Bauamt an und fragt nach einem Termin. Es ist der einfachste Weg seine Wünsche mit dem Bebauungsplan abzuklären.
  3. Mit den gewonnenen Informationen könnt ihr euer Bauvorhaben abrunden und die Unterlagen für den Bauantrag fertig machen lassen. Das übernimmt der Architekt, der auch die Unterlagen zum Bauamt senden muss. Ihr dürft das nicht selber abgeben.
  4. Geprüft wird das von 2 Instanzen. Dem örtlichen Bauamt und / oder Gemeinde, sowie dem regionalen Bauamt (Kreisbauamt). Hier wird geprüft, ob die Vorgaben aus dem Bebauungsplan und der Landesbauverordnung eingehalten wurde.
  5. Das dauert 1-3 Monate oder wie bei uns, 8 Tage.
  6. Erst wenn die Baugenehmigung erteilt ist, dürft ihr mit dem Bau anfangen.

 

Kosten Bauantrag

Das ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich. Beschleunigte Verfahren können sogar kostenlos sein, wenn ALLE Vorgaben aus dem Bebauungsplan eingehalten werden. Das normale Verfahren mit Prüfung ist meist kostenpflichtig. Dazu kommen Kosten für Sonderwünsche, da diese einzeln geprüft werden.

Bei uns waren das 320€ inkl. 2 kleiner Sonderwünsche.