Wann unterschreibt man für ein Haus

Wann ist der richtige Zeitpunkt

In wie vielen Videos ich das angesprochen habe, weiß ich nicht… aber es waren viele, sehr viele. Mittlerweile habe ich zumindest mal erfahren, dass sich einige an meine 3 Mantras halten:

  1. Nichts unterschreiben bis nicht Bank, Bebauungsplan, Grundstück und frühester Beginn feststehen.
  2. Wir unterschreiben nichts vorschnell, auch wenn uns ein Verkäufer noch so sehr drängelt, Ausschlußklauseln machen will oder euch unter Zugzwang setzen tut.
  3. Sofern du unsicher bist, halte dich strikt an Position 1

 

Was steckt dahinter?

Das der Verkäufer den Abschluss will ist ganz normal, aber es ist EURE Lebensinvestion und da unterschreibt man NIX und schon gar nicht leichtfertig. Die stehen, genau wie jeder andere, unter Leistungsdruck und bekommen Provision. Die sind sehr gut geschult, kennen viele Kniffe und haben jede Menge Erfahrung. Kurz: Sie sind euch überlegen.

Aber es liegt an euch, das beste Angebot zu finden und das ist nicht zwingend beim ersten Gespräch. Es gibt ja eh viele Anbieter. Vergleichen lohnt sich und lasst das die Verkäufer wissen. Vielleicht haben sie noch etwas, damit ihr eure Entscheidung zu ihren Gunsten fällt.

Vor 2 Jahren war es bei Massa Haus wohl so, dass man eine kostenlosen Kniestockerhöhung bekommen konnte. Das ist richtig viel Wert und hätte bei uns ca. 10.000€ gekostet. Könnte sich also lohnen, einen Verkäufer etwas zappeln zu lassen.

Wichtig: Wenn man euch ein solches Cookie anbietet, was wirklich viel wert ist, dann solltet ihr zuschlagen. Dennoch nicht unvorsichtig sein und zumindest eine Beratung über den Kreditrahmen bei der Bank machen und alles zum Grundstück klären, soweit es geht!

Das Grundstück als Verkaufseinstieg

Mittlerweile bieten die Hausanbieter auch Grundstück in Kombination mit Haus an. Im Prinzip der Einstieg in den weiteren Verkauf, da man das Grundstück nicht einzeln bekommt und vor der Unterueichnung auch keine genauen Daten zur Lage oder Adresse bekommt. Überlegt euch das gut! Da Grundstücke oft rar sind, kann das Mega teuer werden. Noch einmal, da sitzt ein Profi vor euch, der die Kunst des Einlullens sehr gut beherrscht.

 

Daher einige Tipps:

  • Schaut euch unbedingt den dortigen Mietspiegel an, erkundigt euch beim Bauamt oder schaut, was vergleichbare Angebote kosten
  • In jedem Fall selber nach nach einem Grundstück suchen. Immobilienscout, Ebay Kleinanzeigen, Wochenblatt usw. nutzen. Fragt auch auf dem Bauamt, ob es Grundstücke gibt. Die Ersparnis, grad durch die Maklergebühr, kann enorm sein. Wir hätten damals für eine Immobilie fast 15.000€ Maklergebühr zahlen sollen.
  • Egal wie, das Grundstück sollte zu euch passen. Wenn es soweit weg ist, dass ihr ne Stunde bis zur Arbeit braucht, uncool. Auch ein Laden, Ärzte und ÖPNV sind Kriterien.

 

Fazit: Klärt vorher alles ab, holt euch Vergleichsangebote und erst, wenn wirklich alles passt – unterschreibt. Euer Traumhaus wird man auch noch 3 Monate später im Programm haben.