Der Telekomanschluß für Bauherren

Bauvorbereitung| Wie wichtig ist der Telekomanschluss?

Kurzform: Satte 800€ verlangt die Telekom nun für ihren Anschluss. 2014 waren es noch etwa 350€, was man seitdem mit Gutscheinen ausgleicht. Eine windige Masche, aber man muss ja nicht…. 

Der Telekom Hausanschluss für Bauherren

Das ist wieder so eine Trickserei und im Netz gibt es viele Beiträge, dass die Häuslebauer das Basisangebot mitnehmen und schnell kündigen. Die Telekom hat das Monopol und vor einigen Jahren den Preis für die Installation mehr als verdoppelt. Bis dahin hat der Anschluss etwas 350-380€ gekostet. Danach 800€, aber man bekommt einen 400€ Gutschein, wenn man einen 2 Jahres Vertrag abschließt.

Update: Mittlerweile gibt es nur noch 250€, wenn man einen 2 Jahres Vertrag abschließt. Diesen bekommt man auch nicht ausgezahlt, sondern es wird lediglich verrechnet. Ersparnis nur noch 10€

Mein Tipp:

Der Teölekom Bestseller Tarif kostet 40€, dazu 6€ für den Router Miete. Also 46€ im Monat und man kann das NICHT mit anderen Vergünstigungen kombinieren. Selbst mit dem 250€ Deal sind das im Monat noch 36€.

Bei den meisten anderen Anbietern bekommt ihr die ersten 6 Monate günstiger, habt den Router inklusive und oft noch Sonderleistungen dabei. Ich habe zum Beispiel eine Handyflatrate gesehen. Man muss zwar die überteuerten 800€ zahlen, aber kommt bereits in den ersten 2 Jahren deutlich günstiger weg. Nach meiner Rechnung macht ihr bereits nach 9 Monaten einen besseren Schnitt und spart danach 10-20€ je nach Anbieter im Monat. Danach solltet ihr alle 2 Jahre wechseln und Wechselprämien mitnehmen. Das kann bis zu 150 oder gar 200€ / Jahr  ausmachen.


Vorüberlegung:

Braucht man überhaupt einen Telefonanschluss?

Fast jeder hat ein Smartphone, Computer werden immer weniger und durch Tablets oder Notebooks ersetzt. Würde da nicht auch eine Mobilfunkvariante reichen?

Ja.

Gehen wir mal davon aus, dass Datenvolumen immer günstiger werden ( aktuell 35€ für 75GB im Monat ), ist ein Gigacube oder Homespot eine gute Alternative. Natürlich solltet ihr vorher schauen, ob ihr schnelles Internet vor Ort habt. Danach habt ihr ganz normal WLan und könnt euch verbinden.

Welcher Anbieter verlegt noch das Anschlusskabel?

Keiner. Tatsächlich hat die Telekom das Monopol auf die Anschlüsse. Selbst verlegen bringt auch nichts, da ihr dann kein Signal erhaltet.

Wie läuft das mit der Telekom?

  1. Ihr geht auf die Seite für Bauherren bei der Telekom und könnt dort den Antrag stellen. Ihr solltet das aber rechtzeitig, also mindestens 6 Monate vorher machen! Und gleich ne schlechte Nachricht, es gibt nur noch 250, statt 400€ Gutschrift beim 2 Jahres Vertrag.
  2. Die Telekom versucht das mit euren Elektro-Hausanschluss zu kombinieren. Der Bautrupp legt dann beide Kabel gleichzeitig. Fragt vorher auf dem Bauamt, welche Einführungen für eure Hausanschlüsse gebraucht werden, vorzugsweise vor dem Guss der Bodenplatte! Falls ihr eine Mehrsparteneinführung braucht, muss das Loch dafür eingeplant werden oder nachträglich von einer Firma gebohrt werden.
  3. Im Haus bekommt ihr dann eine Anschlussdose. Für alles danach, seid ihr selber verantwortlich. Die Telekom wird versuchen, euch einen Router zu verkaufen. Mit 2-400€ sind die übertrieben teuer. Schaut bei Amazon, da gibt es preiswerte für 30-50€ oder nehmt eine gebrauchte Fritzbox.

Das Guthaben:

Die Telekom zieht euch jeden Monat den Magenta Tarif ab, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Danach zahlt ihr den üblichen Preis. Ihr könnt den Bauherren Bonus auch nicht mit anderen Angeboten kombinieren.

Lohnt sich ein Wechsel?

Durchaus. Magenta kostet zwischen 35 und 55€, wo andere Anbieter bereits bei 25€ starten. Dazu kommen 6€ für einen Mietrouter. Kommt immer sehr darauf an, was man selber benötigt, aber 10-20€ weniger, können es durchaus werden. Ansonsten Anbieter Hobbing machen und ständig wechseln und die Bonis mitnehmen.